Press
Press

5 Questions to ...

Im Gespräch: Christoph Hauck, Geschäftsführer, MBFZ toolcraft GmbH

Wie stellt sich die Relevanz der AIRTEC speziell für Ihr Unternehmen dar?

 

Die Messe nimmt bei toolcraft einen hohen Stellenwert ein. Sie ist die ideale Plattform, um Interessenten aus der Luft- und Raumfahrt unsere Kompetenzen aufzuzeigen und neue Entwicklungen in den Produktionstechniken zu präsentieren.

 

Was sind für Sie/für Ihr Unternehmen die wichtigsten Gründe auf die AIRTEC zu kommen?

 

Die Airtec bietet einen exklusiven Rahmen für ein hochqualifiziertes Fachpublikum. Die Aussteller sind ausgewählte kompetente Partner aus der gesamten Zuliefererkette der Luft- und Raumfahrt. Vor allem die B2B Meetings machen es möglich, die Zeit optimal zu nutzen und sich entsprechend auf Termine vorzubereiten. Bereits generierte Kontakte konnten wir über die Jahre hinweg pflegen und intensivieren sowie stets neue Interessenten dazugewinnen. Die Airtec hat dazu beigetragen, unseren Bekanntheitsgrad in der Branche zu steigern, hochinteressante nationale und internationale Kontakte zu knüpfen und Partnerschaft mit anderen Ausstellern zu schließen.

 

Wie sehen Sie das Thema Kooperationen – anstelle des „All In-house“-Ansatzes – in Bezug auf die AIRTEC?

 

Wir bei toolcraft bieten unseren Kunden die komplette Wertschöpfungskette – von der Idee über die Herstellung bis zum fertigen, qualifizierten Produkt. Damit gewährleisten wir einen Ansprechpartner von Anfang bis Ende. Dennoch werden in der heutigen Zeit Kooperationen zunehmend wichtiger, um sich auf bestimmte Bereiche konzentrieren zu können. Gerade bei der Airtec ist es möglich, kompetente Partner aus der gesamten Zuliefererkette der Luft- und Raumfahrt zu gewinnen.

 

Wie beurteilen Sie den Messestandort München?

 

München ist der ideale Standort für eine Luft- und Raumfahrtmesse. Die Hauptstadt Bayerns ist weltweit bekannt und zieht mit ihrem Charme Millionen Besucher an. So verbinden sich die Anziehungskraft der Stadt München mit den interessanten Fachforen und exklusiven Ausstellern der Airtec. Da die Hauptstadt seit jeher mit der Luftfahrtbranche verbunden ist, ist sie als Messestandort bestens geeignet.

 

Wo sehen Sie Synergieeffekte der AIRTEC zur gemeinsam stattfindenden Euromold (Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Additive Fertigung und Produktentwicklung)?

 

Gerade für uns ist die Kombination ideal, da wir Präzisionsbauteile aus Metall und Kunststoff herstellen sowie einen eigenen Formenbau besitzen. So erreichen wir Besucher aus der Luft- und Raumfahrt, die Interesse im Bereich der Zerspanung und des 3D-Drucks in Metall haben, als auch Interessenten im Bereich Formenbau und Spritzguss. Gerade die additive Fertigung verbindet beide Messen miteinander. Und die Besucher können schnell und unkompliziert verschiedene Fertigungsverfahren kennenlernen.

ALL QUESTIONS, ALL ANSWERS
Simple Share Buttons